Frauke Schöttke und die Idee hinter MANAGEMENSCHEN

Den Sand aus dem Getriebe holen, die Fäden neu verknüpfen: Es gibt viele Bilder für das, was ich mit MANAGEMENSCHEN erreiche. Was mich dabei am Stärksten motiviert, ist jedoch die konkrete Wirkung. Wenn Freude und Arbeitsfähigkeit im Team merklich steigen. Wenn sich Mitarbeiter mehr miteinander austauschen, wenn Projekte plötzlich Fahrt aufnehmen und Zuversicht einkehrt, dass Großes gelingen kann.

Mein Gespür für sichtbare und unsichtbare Strukturen hat sich schon früh in meiner beruflichen Entwicklung die Bahn gebrochen. Ob bei der Einführung neuer IT-Systeme, in meiner Tätigkeit als Vertriebsmanagerin für ein Softwareunternehmen oder als Projektleiterin einer öffentlichen Verwaltung: wenn es im Haus irgendwo „knirschte“, habe ich Ursachen und Lösung schon vor meinem inneren Auge gesehen. Auf intuitives Tun folgte die offizielle Beauftragung als Change-Begleiterin. Inzwischen habe ich eine Weiterbildung zur systemischen Organisationsentwicklerin absolviert und arbeite als selbständige Beraterin. So kann ich meine Kunden unterstützen, wie es meinen Stärken am besten entspricht: frei von internen Interessenkonflikten, in kleinen Schritten mit großer Wirkung und mit der richtigen Dosis Gelassenheit und Mut.